Informationen zu Alarmanlagen

Alarmanlagen funkgesteuert

Funkalarmanlagen

In der heutigen Zeit entwickeln Verbraucher eine besondere Sensibilität, wenn es darum geht, Heim und Eigentum optimal zu schützen. Alarmtechnik per Funk bietet hier umfassende Möglichkeiten. Der Vorteil der Funkalarmanlage besteht insbesondere in der einfachen Installation, da hier keine Kabel verlegt werden müssen, um das Alarmsystem in Betrieb setzen zu können. Funkalarmanlagen übermitteln Signale nicht über Kabeln, sondern per Funk. Modernste Technik in diesem Bereich ermöglicht höchste Sicherheit, verbunden mit einem Minimum an Aufwand. Funk-Alarmsysteme sind in der Anschaffung zwar ein wenig teurer, als drahtgebundene Alarmanlagen, dennoch wird dieser Preisunterschied mit dem besonderen Komfort ausgeglichen. Funk Alarmanlagen finden nicht nur im privaten Bereich Verwendung. Auch große Unternehmen setzen heute vermehrt auf die drahtlose Sicherheitstechnik. Funkalarmanlagen benötigen von Zeit zu Zeit etwas Wartung, denn die Batterien müssen regelmäßig gewechselt werden, um den gewohnten Schutz gewährleisten zu können.

Funk Alarmsysteme ermöglichen den optimalen Schutz von Gebäuden, die nicht mit dem Haupthaus direkt verbunden sind, so z.B. frei stehende Garagen, separate Lagerräume und noch vieles mehr. Auch diverse drahtgebundene Alarmanlagen bieten die Möglichkeit einer Erweiterung um Funk-Komponenten. Diese Möglichkeit sollte man nach Bedarf auch nutzen, um alle Objektteile zuverlässig vor Schäden zu schützen. Weiterer Pluspunkt ist bei Alarmsystemen die über Funk funktionieren, dass sie auch in Objekten einsetzbar sind, wo kein Stromanschluss vorhanden ist. Durch die Verwendung von Batterien und Akkus sind diverse Funkalarmanlagen vom Stromnetz völlig unabhängig. Damit die Kapazität der Batterien und Akkus nicht zu schnell ausgeschöpft wird, arbeiten Funk-Alarmsysteme nicht permanent. Bewegungsmelder und weitere Sensoren bestimmen, wann eine Übertragung erforderlich ist. Veränderte Situationen, wie zum Beispiel das Erfassen von Bewegung etc. werden von den Sensoren erfasst und erst durch diesen Zustandwechsel wird die Übertragung ausgelöst.

Alarmtechnik per Funk bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Eine moderne Funkalarmanlage besteht aus mehreren Komponenten. Dazu gehören Alarmzentrale, für Meldungen wie Einbruch, Technik, und Überfall, Bewegungsmelder, Öffnungsmelder (an Fenster und Türen angebracht), Glasbruchmelder, Sirene, Kontaktsensor, Fernbedienung, Schlüsselschalter, oder Codeschloss. Außerdem verfügen moderne Funk-Alarmsysteme auch über Anschlussmöglichkeiten für weitere Meldesysteme, wie Wasser-, Rauch- und Gasmelder für Kohlenmonoxid, Erd- und Flüssiggas. Als besonderes Extra verfügen viele Anlagen über ein externes, oder integriertes Telefonwählgerät. Durch dieses erfolgt die Alarmmeldung an den Wachdienst, zur Polizei, oder auf das Handy. Alarmtechnik per Funk ist also eine der besten und flexibelsten Möglichkeiten, Privateigentum, oder gewerbliche Objekte optimal zu schützen.

Die Möglichkeit, weitere Melder anzuschließen sorgt für zusätzliche Sicherheit. Im Falle eines Brandes bieten Hitze- und Rauchmelder optimale Sicherheit. Der Alarm wird rechtzeitig ausgelöst, so können sich Bewohner, oder Mitarbeiter in Sicherheit bringen. Alarmtechnik, die per Funk gesteuert wird ist kostengünstig und überzeugt durch die rasche, unkomplizierte Montage.